Warum der FC Bayern? Erfolgsfan?

Wenn jemand aus Berlin, der auch hier aufgewachsen ist, Bayernfan ist, dann liegt der Verdacht nahe, dass er nur wegen des Erfolgs diesen Verein lieben kann und das möchte ich nicht mal zu 100% abstreiten. Es ist immer eine Frage der Definition und es gibt sicherlich eine Definition, die diesen Begriff so beschreibt, dass er auf mich zutrifft. Doch erstmal alles auf Anfang.

Geboren wurde ich am 29.03.1993 in der Nähe von Berlin, wo ich auch bis heute lebe. Dass ich Fußballfan wurde, war auch kein Wunder, denn mein Vater spielte ebenfalls leidenschaftlich Fußball im selben Dorfverein, in welchem ich heute meine Schuhe schnüre. Er selbst ist allerdings kein Bayernfan, was meine spätere Vereinswahl vielleicht noch unverständlicher macht. Der Hauptgrund waren 2 Bekannte aus unserem Fußballverein, welche, während mein Vater unschuldig auf dem Feld stand und spielen musste, mich zum Bayernfan „erzogen“ und mich so lange bequatscht haben, bis ich kleiner gutgläubiger Junge das so verinnerlicht hatte, dass es nur noch diesen Verein für mich geben konnte. Die einen werden sagen: „Fürs Leben versaut“, andere wiederum: „So muss es sein, wenn der Vater die Erziehung schon nicht im Griff hat“. Auch das ist etwas, was ich im Nachhinein oft zu spüren bekam. Entweder man liebt diesen Verein, oder man hasst ihn wie keinen zweiten. Etwas, was es in Deutschland nicht bei vielen Vereinen gibt, vielleicht sogar bei keinem anderen.

Ich glaube als Kind um die 6 Jahre hat man auch nicht wirklich viele Argumente für seinen Verein. Man schaut sich die Spiele an und freut sich über Siege und ärgert sich über Niederlagen. Emotional wie ich bin, haben mich letztere damals schon zur Verzweiflung gebracht. Ich hasse verlieren, aber wer nicht? Eben angesprochene Argumente für den Verein sammelte ich eigentlich im Laufe meines Lebens. Je mehr Spiele ich sah und umso mehr ich meine große Liebe kennen lernen durfte, umso mehr Argumente sind mir für meinen Verein eingefallen. Ich kann nicht leugnen, dass dieser unfassbare Erfolg ein Grund ist, denn das wäre gelogen. Wer ist nicht gerne erfolgreich? Wer würde sein Team nicht gerne dauerhaft siegen sehen? Aber ich muss auch sagen, dass ich nicht die Tabelle durchgegangen bin und mir gesagt habe: FC Bayern! Du bist es, denn du bist Rekordmeister!

Meine Liebe zum Verein wurde besonders in schwierigen Situationen, in welchen ich ordentlich Contra und Hass von anderen Leuten in meiner Umgebung zu spüren bekam, nur noch größer. Viele, die als kleine Kinder in der Grundschule noch Bayern-„Fans“ waren, wurden zu Hertha-Fans, Union-Fans, oder gar Dortmund-Fans.
Wenn Bayern in einer schweren Phase war, bekam ich das natürlich zu spüren, weil jeder das auskosten möchte, wenn dieser Verein mal in einer schlechteren Phase steckt. Mich fasziniert an diesem Verein einfach eine Besonderheit, die es in Deutschland nicht nochmal gibt und das ist eine Mentalität, die es dem Verein möglich macht aus harten Niederlagen und Misserfolg so gestärkt hervor zu gehen, dass es immer wieder gelingt große Erfolge zu feiern. Diese Mentalität, kombiniert mit unglaublichen Typen meiner Kindeszeit (Effenberg, Kahn usw.) und unglaublichen Typen meiner Jugendzeit bis Heute (Lahm, Schweinsteiger, Müller, Badstuber) hat mich zu dem gemacht was ich heute bin. Nennt mich gerne Erfolgsfan, aber ich habe diesen Verein lieben gelernt und ich werde ihn nie wieder loslassen. Auch nicht, wenn der Erfolg irgendwann weg sein sollte.

Besonders 2012 und in dieser Saison ist meine Liebe nochmal stärker geworden. 2012 war ich beim Champions League Finale in München (Drama Dahoam – der schönste und schlimmste Tag meines Lebens) beim Public-Viewing im Olympiastadion. Dieser Tag hat mir alles gezeigt, was in diesem Verein steckt. Einfach alles. Erfolg, Misserfolg, Trauer, Zusammenhalt, Kampfgeist, Tränen, Jubel, Liebe, Unmut. Dieser Tag war das größte Erlebnis, welches ich in meinen jungen Jahren im Fußball erleben durfte.
Die aktuelle Saison hat mich als Bayern-Fan ebenfalls gestärkt, weil ich bestätigt wurde, dass die Mentalität in München und bei allen Bayern-Fans und Verantwortlichen eine unglaubliche ist. Das Gespür dafür, wann man das richtige macht und das richtige sagt, ist bei unserem Verein so vorhanden, wie bei kaum einem zweiten. Klar wird man leicht ausgelacht, wenn man sich jetzt dafür feiert, dass die Fans hervorragend reagiert haben. In anderen Vereinen sei dies ja nur normal, aber ich bin stolz auf diese Fans, weil sie besonders in den letzten Jahren ihr Gespür verfeinert haben und sich auch weiterentwickelt haben. Pfiffe sind spätestens seit dem Robben-Vorfall, der für alle richtigen Fans beschämend war, nicht mehr vorhanden. Verständnis für Misserfolg, wenn er denn begründet ist, wie in diesem Jahr, macht sich breit und die Spieler, welche in der Gesamtheit der letzten Jahre unglaubliches vollbracht haben, werden auch nach harten Niederlagen beklatscht und gefeiert.
Es ist in München etwas Besonderes, weil es eben nicht selbstverständlich ist, wenn ein Verein wie der FC Bayern spielt. Bestes Beispiel dafür ist Real Madrid, welches nach dem Halbfinal-Aus ausgepfiffen wurde bis zum Tinnitus. Ein Unding, ist die Mannschaft doch ein Jahr zuvor Champions-League Sieger geworden. Ich will keinesfalls abstreiten, dass wir viele dieser möchtegern-Fans auch in unseren Reihen haben, aber genau das ist der Grund warum ich Stolz darauf bin, dass unsere Fans diese Entwicklung genommen haben.

Wir werden nie der Verein sein, der die lautesten Fans hat, aber wir werden immer ein Verein sein, der eine ganz besondere Mentalität hat und deshalb liebe ich diesen Verein. Meine Definition eines Erfolgsfans ist, dass er die Mannschaft nur unterstützt, wenn sie erfolgreich ist und ihr den Rücken kehrt, wenn sie eine schwere Phase hat. Eine andere Definition könnte sein, dass jeder ein Erfolgsfan ist, der sich als Kind für ein erfolgreiches Team entschieden hat und es egal ist, ob er diesem Verein treu bleibt bis zum Ende, oder eben nicht. Wenn letzteres die Definition ist, dann bin ich wohl ein Erfolgsfan, aber ich bin dann einer mit Stolz. Mit Stolz auf die Mentalität, auf die großen Namen des Vereins, auf die Fans, auf die Titel, aber auch auf die besondere Fähigkeit aus harten Rückschlägen wieder aufstehen zu können. Dieser Verein ist für mich mehr, als seine Titel und Erfolge. Dieser Verein hat mir eine gewisse Grundeinstellung für mein Leben vermittelt. Einen Gedanken, dass man eine schwierige Situation nicht mehr umdrehen kann, gibt es für mich nicht. Der FC Bayern hat mir oft genug vermittelt, dass noch so viele Dinge gegen einen laufen können, am Ende geht es immer weiter und gibt man gerade in diesen Situationen alles was man hat, so wird man auch irgendwann dafür belohnt. Ich danke diesem Verein von ganzem Herzen für alle Momente – ob positiv, oder negativ – die er mir in meinem noch jungen Leben beschert hat und kann abschließend nur eines sagen: Diesen „Erfolgsfan“ wirst du niemals verlieren, egal was passiert!

Advertisements

9 Gedanken zu “Warum der FC Bayern? Erfolgsfan?

  1. Interessanter sympathischer Beitrag.
    Als gebürtiger Münchner, der zudem schon etwas 😉 älter als Du bist, habe ich meine Bayerngeschichte: https://petersgradmesser.wordpress.com/2015/04/10/wahre-liebe-von-bayernfans/ und im letzten Jahr habe ich auch extra einen Beitrag „Bayernfans – keine Erfolgsfans“ geschrieben – schau mal nach, da wirst Du Dich auch finden!
    Übrigens. wer bei CL-KO-Spielen von Bayern in der AA ist, der könnte durchaus meinen, dass die Bayernfans die lautesten sind … die Stimmung am letzten Dienstag gegen Barca war sensationell. Die Auswärtsfans vom FCB sind national wie international hoch geachtet … und als ich letztes Jahr in Berlin beim Pokalfinale gegen Dortmund war, haben die Bayernfans den Gesangs-Wettstreit mit den Dortmundern sicher nicht verloren!

    Gefällt 1 Person

    1. Definitiv ist an wichtigen Spieltagen auch eine Lautstärke drin die aller Ehren wert ist, aber auch das zählt zu dieser beschriebenen Mentalität, welche ich so liebe. Die Fans/wir Fans wissen wann die Mannschaft uns am meisten braucht und dann ist dieser Zusammenhalt besonders stark zu spüren. Das macht diesen Verein einfach sehr besonders wie ich finde.
      Ich werde mir das morgen alles mal in Ruhe durchlesen, klingt interessant.

      Gefällt mir

  2. Hallo, ich bin auch Berliner (geboren am 28.03.^^) und Bayernfan. Ich bin 14 Jahre alt und musste mir das Wort „Erfolgsfan“ auch schon unzählige Male anhören, ich find es einfach argumentlos und dumm, sowas zu sagen.
    PS: Die Stimmung in der Allianz Arena aber auch auswärts hat sich, wie ich finde, in den letzten Jahren stark verbessert 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass du dir diesen Begriff und auch andere Beleidigungen wohl noch öfter antun musst. Natürlich ist es sinnlos, aber irgendwann wirst du merken, dass es sich nicht mehr lohnt darüber aufzuregen. Am Ende ist es am effektivsten dem einfach ein Lächeln entgegen zu bringen. Am meisten ärgern sie sich, wenn du dich nicht ärgern lässt!

      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  3. Hallo Justin,
    toller Bericht. Kann deine Erfahrungen hinsichtlich Erfolgsfan und Bayern-Hassen nur bestätigen.
    Ich komme aus NRW, Einzugsgebiet Köln – Mönchengladbach, stoße auch hier auf viel Unverständnis für meine Leidenschaft als Bayern-Fan, sogar im Freundeskreis!
    Schön, dass man durch solche Beiträge weiß, dass man nicht alleine ist.
    Wie schaust du denn von Berlin die Bayern Spiele, ebenfalls über Sky?
    Noch eine letzte Frage: bist du eigentlich Bayern Mitglied oder „nur“ Fan? Würde mich sehr interessieren, auch die jeweiligen Gründe hierfür.
    Viele Grüße, Robert

    Gefällt mir

  4. Hallo Justin,
    schöner Beitrag. Kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen. Komme aus NRW und muss mich ständig rechtfertigen als Bayern-Erfolgsfan. Mir würde schon oft großes Unverständnis mitgeteilt, warum ich nicht Gladbach, Köln, Schalke öd Dortmund-Fan sei. Liegt ja räumlich viel näher, Bayern Fans sind Hassobjekte. Selbst der Freundeskreis ist da nicht zimperlich.
    Umso schöner, wenn man dann solche Beiträge liest und man weiß, man ist nicht allein.
    Wie verfolgst du denn die Bayern Spiele von Berlin? Ebenfalls über Sky-Abo?
    Was michnoch sehr interessieren würde: bist du eigentlich Bayern-Mitglied oder „nur“ Fan? Und wieso?
    Liebe Grüße,
    Robert

    Gefällt mir

  5. Hallo Justin, sehr schöner Bericht.
    Kann deine Erfahrungen voll nachvollziehen.
    Kommes selbst aus NRW und muss mich ständig rechtfertigen, wieso Bayern-Fan und nicht Gladbach, Köln in irgendwas räumlich nah gelegenes? Den Hass, dass man halt nur ein Erfolgsfan sei, bekommt man dann schnell zu spüren. Schön, dass man an solchen Beiträgen sieht, dass man nicht alleine ist?
    Wie erfolgt du aus dem fernen Berlin die Bayern Spiele? Auch über ein Sky Abo?
    Was mich noch sehr interessieren würde: bist du eigentlich Bayern-Mitglied oder „nur“ Fan? Und warum?
    Liebe Grüße, Robert

    Gefällt mir

    1. Meist per Sky-Abo, bei Freunden oder (selten, wenn es mal passt) im Stadion. Ich bin „nur“ Fan. Einen genauen Grund hat das nicht. Vielleicht werde ich auch mal Mitglied wenn ich bessere Aussichten auf mehr Stadionbesuche habe.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s