#LahmsteigersThesen #4 – #BOCFCB

Die erste englische Woche des Jahres steht an und es erwartet uns kein geringerer, als der VfL Bochum. Mit den Bochumern haben Teile unserer Fanszene eine Fanfreundschaft und somit könnte das von allen Seiten ein sehr entspanntes Fußballfest werden. (Vorausgesetzt wir gewinnen) 😉

Vorher jedoch ein kleiner Rückblick:

Am Wochenende haben wir in Leverkusen gespielt. Lange Zeit war es ein sehr unspektakuläres Spiel, welches auf beiden Seiten jedoch auf höchstem taktischen Niveau geführt wurde. Leverkusen stellte clever zu, Bayern suchte die Lücken und verteidigte Konter des Gegners überraschend stark. Überraschend deshalb, weil man auf die Neue Dreierkette, bestehend aus Alaba, Badstuber und Kimmich zumindest sehr gespannt sein durfte. Speziell Kimmich machte einen großartigen Job und zeigte erneut, was für eine außergewöhnliche Verpflichtung er für den FC Bayern ist. Gestern wurde er 21 und bereits jetzt ist er so abgezockt, dass er einen Sturm, bestehend aus Kießling und Chicharito, weitestgehend im Griff hatte. Seine Grundfähigkeiten sind herausragend. Neben einer tollen Übersicht, ist er Zweikampfstark und vor allem Pressingresistent. Letzteres bekommt im Aufbauspiel des FC Bayern eine immer höhere Bedeutung, weil in der Rückrunde noch viele Gegner auf uns warten, die uns ähnlich unter Druck setzen wie Leverkusen am Wochenende. Er ist die Ruhe selbst und man hat nie das Gefühl, dass er den Ball verliert. Auch wenn ihn zwei Stürmer attackieren, findet er stets eine gute Lösung. Auffällig oft hat er dabei sogar den einfachen Rückpass zum Torwart hinausgezögert, oder sogar vermeiden können. Dieses Sonderlob musste ich noch loswerden, bevor ich mich dem Spiel am Mittwoch widme.

Wie die letzten Male, habe ich auch diesmal einen Gesprächspartner für das Spiel gefunden. Diesmal sprach ich mit Daniel, der seit er denken kann Fan des VfL ist.

Kurz zu dir: Wie lange bist du schon Anhänger des VfL Bochum und was fasziniert dich an deinem Verein?

Schon seitdem mich mein Vater als kleines Kind mit ins Stadion genommen hat. Mit wirklich regelmäßigen Stadionbesuchen begann ich 2000/2001. Mich fasziniert dieses kleine, fast schon familiäre Image des Vereins und dass man oft der Underdog ist. Natürlich bin ich auch Fan, weil es einfach der Heimat-Verein ist.

Bochum ist in der Liga oben dran. Wie sieht es bei euch Fans aus? Ist der Aufstieg ein Bonus, oder eher die Pflicht nach einigen Jahren 2. Bundesliga?

Nein, der Aufstieg ist nicht Pflicht. Mittlerweile sieht man ihn wirklich eher als Bonus bzw. mittelfristiges Ziel. Die kontinuierliche Verbesserung ist wichtiger. Vorallem aus finanzieller Sicht.

Verbeek macht einen tollen Job, ich denke da sind wir uns einig, oder? Was unterscheidet ihn von vielen anderen Trainern, die beim VfL zuletzt tätig waren?

Ja, Verbeek macht wirklich einen tollen Job. Ihn unterscheidet von vorherigen Trainern, dass er von Anfang an mit dem Ziel, ein durchdachtes und erfolgsversprechendes Spielsystem zu etablieren, angetreten ist. In der letzten Saison hat diesem System noch die Balance gefehlt, in der aktuellen stimmt diese. Beispielsweise stellen wir im Moment die drittbeste Abwehr der Liga. Letzte Saison war es noch die schlechteste. Bei anderen Trainern war es eher darauf ausgelegt, kurzfristig irgendwie Erfolg zu haben. Die langfristige Planung fehlte. Bei Verbeek erkennt man immer deutlicher eine eigene Handschrift.

Was ist die Idee des Trainers und wie wird er vermutlich gegen Bayern spielen lassen? Offensiv und mutig, oder eher vorsichtig und hinten stabil?

Die Idee von Verbeek ist es in jedem Spiel die Oberhand zu haben, sprich den Gegner zu kontrollieren und selbst sein Spiel zu entfalten. Es ist größtenteils auf Ballbesitzfußball ausgelegt. Im Schnitt kommt man auf 53,4% Ballbesitz – Platz 2 hinter Freiburg mit 53,6%. Deswegen erwarte ich, dass man auch gegen die Bayern aktiv am Spiel teilnehmen und sich nicht verstecken wird. Sonst würde es komplett Verbeeks Idee widersprechen.

Teile der beiden Fanszenen haben eine Fanfreundschaft. Wie stehst du zum FC Bayern?

Ich unterstütze die Fanfreundschaft zu den Bayern. Dementsprechend stehe ich dem FCB positiv gegenüber. Da gibt es auf jeden Fall schon Sympathien.

Wie geht es aus und schafft der VfL den Aufstieg diese Saison?

Ich gehe schon davon aus, dass sich der FCB durchsetzt. Aber ich erwarte kein allzu deutliches Ergebnis. Die Hoffnung, dass es anders ausgeht, hat man als Fan natürlich immer, aber dafür ist der Qualitätsunterschied denke ich doch zu gewaltig. Ich schätze, dass es für den VfL maximal für die Relegation reicht. Dafür sind Leipzig und Freiburg zu konstant, trotz der Niederlage bei uns. Ob man sich dann in der Relegation durchsetzt ist sehr stark vom Gegner abhängig. Ich persönlich denke aber, dass man noch nicht weit genug für den Aufstieg ist.

Vielen Dank für deine Antworten!

 

Statistiken

Die letzten fünf Spiele in Bochum

VfL 1-2 FCB (DFB Pokal Achtelfinale, 20.12.2011)
VfL 1-5 FCB (Bundesliga 16. Spieltag, 12.12.2009)
VfL 0-3 FCB (Bundesliga 24. Spieltag, 14.03.2009)
VfL 1-2 FCB (Bundesliga 10. Spieltag, 20.10.2007)
VfL 1-2 FCB (Bundesliga 2. Spieltag, 20.08.2006)

Die letzte Niederlage gegen den VfL

VfL 1-0 FCB (Bundesliga 20. Spieltag, 14.02.2004)
11 Spiele in Folge ungeschlagen und die letzten sechs in Bochum gewonnen.

Starke Bilanz. In 73 Spielen konnten wir 48 Siege einfahren. 16 Duelle endeten Remis und nur 9 gingen an die Bochumer.

Starker Terodde. Der Stürmer steht in der Liga bei 10 Toren und verwertet dabei 25% seiner Torschüsse (40). Im Pokal hat er ebenfalls schon dreimal getroffen und somit genauso oft, wie Lewandowski und Müller zusammen.

Drittbeste Abwehr. Mit nur 18 Gegentoren in Liga 2, teilt man sich diesen dritten Platz mit RB Leipzig. Lediglich Braunschweig und Bielefeld haben weniger Gegentore kassiert (beide 17). Sechsmal spielte die Elf von Verbeek in der 2. Bundesliga zu Null.

Solide Offensive. 30 Tore erzielte der VfL. Nur Leipzig, Freiburg, Nürnberg und Union Berlin trafen häufiger.

Weiße Weste. Bochum hat im laufenden Wettbewerb noch kein Gegentor kassiert. Auf ein 0-5 beim FSV Salmrohr folgten ein 1-0 zu Hause gegen Kaiserslautern und das 0-2 in München. Bei 1860 natürlich. Bochum ist das einzige Team im Pokal, welches noch ohne Gegentor blieb.

Mr. DFB Pokal. Thomas Müller war in 33 Pokal-Spielen an 35 Toren beteiligt. 21 Tore und 14 Vorlagen stehen dabei in 2638 Minuten auf seinem Konto, was einer Torbeteiligungsquote von 1,19 pro 90 Minuten entspricht.

Bayern und die Elfmeter. Wir erinnern uns zwar an schlechte Erlebnisse, wie Chelsea, oder auch Robben gegen Dortmund, sowie das Elfmeterschießen gegen den BVB letzte Saison, aber in dieser Saison ist unsere Bilanz vom Punkt gut. Von 16 Strafstößen konnten wir 14 verwandeln. Die zwei verschoss ausgerechnet Thomas Müller.

Gertjan Verbeek gegen Bayern. Erst ein Spiel durfte er von der Seitenlinie gegen den FCB erleben, dieses verlor er.

Neuland für Pep. Noch nie coachte er ein Team in einem Pflichtspiel gegen den VfL Bochum.

Rückkehr des Tigers. Hermann Gerland hat eine große Vergangenheit in Bochum. Als Spieler war er von 1972 bis 1984 dort aktiv und als Trainer startete er seine Karriere 1985 beim VfL. 1988 verließ er Bochum.

 

So würde ich aufstellen…

BOCFCBprediction

Same procedure as every week. Warum auch nicht? Die Mannschaft braucht den wichtigen Rhythmus für Juventus übernächste Woche, aber gleichzeitig muss Guardiola es schaffen, Spieler zu bringen, die in den letzten Wochen nicht viel gespielt haben. Ich rechne hier mit Rode, denn dieses Pokal-Spiel ist wie gemacht für ihn. Thiago und Robben werden derzeit sehr dosiert eingesetzt und auch, wenn gerade Robben das nicht passen dürfte, halte ich das für logisch und gut. Beide sind enorm wichtig für die großen Spiele. Ich würde je nach Spielstand aber auch versuchen sie einzuwechseln, um ihnen weitere Minuten zu geben. Alonso darf vor seiner Sperre nochmal ran und Kimmich wird seine hervorragende Leistung der letzten Spiele bestätigen. Eine schöne Sache wäre die Einwechslung von Mario Götze. Das System dürfte sich nicht verändern. Knackpunkt ist wie so oft die Balance, für die Lahm und Alaba sehr wichtig sind.

Auf was können wir uns einstellen? 

Bochum ist eine sehr mutige Mannschaft, die immer versucht Kontrolle über ein Spiel zu bekommen. Intelligentes Pressing und ein für ihre Liga entsprechend gutes Positionsspiel sind dabei Markenzeichen. Trotz eines guten Tabellenplatzes sind die Leistungen aber schwankend. Es gab einige Spiele, bei denen ihnen ihre Kombinationslust geschadet hat. Dennoch macht es Spaß dem VfL diese Saison zuzuschauen. Gegen uns wird Bochum natürlich keine Kontrolle bekommen können, weshalb ich denke, dass Verbeek seine Mannschaft defensiver einstellen wird. Ein enges 4-4-2 gegen den Ball wird uns da vor eine Aufgabe stellen. Ich kann mir bei entsprechendem Spielverlauf aber auch vorstellen, dass Bochum seine Chance riechen könnte und uns Phasenweise etwas unter Druck setzt. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Aufgaben Verbeek uns stellen wird.

 

Fünf Thesen zu #BOCFCB 

1: Mr. Pokal! Müller wird an mindestens einem Treffer beteiligt sein.

2: Zu Null! 

3: Rode spielt von Anfang an. 

4: Über 70% Ballbesitz. Bochum hat durchaus die Qualität uns in Phasen des Spiels den Ball für längere Zeit abzunehmen, dennoch erwarte ich eine hohe Kontrolle und über 70% Ballbesitz.

5: Mindestens zwei Vorsprung! Bayern gewinnt mit mindestens zwei Toren Vorsprung. In Wettsprache würde man sagen Handicap -1.

Auswertung der letzten fünf Thesen: 1/5
Gesamtstand: 7/15

Pack ma’s! 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s